Charakterentwicklung

Wer spielt denn so mit?

Jede Geschichte hat Charaktere, die die Handlung treiben. Selbst wenn Sie über Kaffetassen und Aschenbecher eine Kurzgeschichte verfassen wollen, brauchen Sie starke Charaktere. In Fabeln beispielsweise haben Sie Tiere oder Pflanzen, die menschliche Eigenschaften darstellen. In einer Kurzgeschichte fehlt dieses Bild, jedoch müssen die Leser die Charaktereigenschaften erkennen. Der Leser muss wissen, was den Protagonisten treibt – sonst wird er die Geschichte nicht zu Ende lesen.

Auch wenn es in der Kurzgeschichte nicht der listige Fuchs ist und die weise Eule, sondern vielleicht „Michael Schleicher“ und „Maria Weisnhaupt“. In Ausgabe 4 erfahren Sie mehr darüber. In Ausgabe 6 gehen wir dann einen Schritt weiter. Dort gibt es einen Intensiv-Arbeitsbogen. Nachdem Sie diesen bearbeitet haben, werden Sie mehr über Ihre Charaktere wissen, als über Ihre meisten Bekannten.

Getagged mit: , ,